Skip to main content

Tribunal des baux et loyers

Das Tribunal des baux et loyers ist ein Spezialgericht, das bei Streitigkeiten über Mietverträge oder nichtlandwirtschaftliche Pachtverträge in Immobiliensachen tätig wird.

Kontakte

Adresse

Adresse

Rue de l'Athénée 6-8
1205 Genève

Kontaktieren Sie uns

Schalter

9h-12h / 13h30-16h30

Telefon

8h-12h / 13h30-16h30

Hinterlegung der Begehren auf superprovisorische Massnahmen oder Arrest beim Tribunal de première instance

Bitte informieren Sie zuvor die Kanzlei unter
T. +41 22 327 66 80

Öffnung des Schalters bis spätestens 17h
(Gilt nur für superprovisorische Massnahmen, Arreste und Schutzschriften)

Schreiben Sie uns

Tribunal des baux et loyers
Case postale 3120
1211 Genève 3

Präsidentschaft und Direktion

Frau Véronique HILTPOLD
Präsidentin

Frau Hanna VEUILLET - KALA
Vize-Präsidentin

Herr Armand RIVIERES
Direktor

Zusammensetzung

Zuständigkeiten

Das Tribunal des baux et loyers befasst sich vor allem mit Streitigkeiten im Zusammenhang mit Mietverträgen oder nichtlandwirtschaftlichen Pachtverträgen in Immobiliensachen (z.B. Wohnungen, Geschäftsräume), seien diese geschlossen worden zwischen Mieterinnen/Mietern und Eigentümerinnen/Eigentümern (Vermieterinnen/Vermietern) oder zwischen Mieterinnen/Mietern und Untermieterinnen/Untermietern. Es entscheidet insbesondere zu folgenden Bereichen:

  • Höhe der Miete (Festsetzung der Ausgangsmiete, Erhöhung oder Senkung)
  • Mietgarantie
  • Beendigung des Mietverhältnisses
  • Verlängerung des Mietvertrags
  • Antrag auf Arbeiten mit oder ohne Hinterlegung der Miete
  • Mietminderung bei Mangel
  • Zahlungsklagen (z. B. wegen verspäteter Mietzahlung)
  • Beendigung des Mietverhältnisses und Aufforderung zur Räumung der Hausbewohner

Als Vollstreckungsgericht ist es auch dafür zuständig, die Räumung einer Mieterin oder eines Mieters aufgrund eines Urteils des Tribunal des baux et loyers oder der Chambre des baux et loyers de la Cour de justice anzuordnen.

Organisation

Eine kollegiale und multidisziplinäre Gerichtsbarkeit

Das Tribunal des baux et loyers besteht aus einer amtlichen Richterin oder einem amtlichen Richter, welche/r vor Gericht sitzt und über die Fälle entscheidet. Sie oder er wird unterstützt von einer beisitzenden Richterin oder einem beisitzenden Richter zur Vertretung der Interessen der Mieterinnen und Mieter, und einer beisitzenden Richterin oder einem beisitzenden Richter zur Vertretung der Interessen der Vermieterinnen und Vermieter.

In Verfahren zur Vollstreckung eines Räumungsurteils einer Wohnung, gehören dem Gericht auch Vertreterinnen und Vertreter der für die Wohnung zuständigen Abteilung und des Generalhospizes an.

Die Richterinnen oder Richter des Gerichts arbeiten auch eng mit den Juristinnen und Juristen zusammen, und für die administrative Begleitung des Verfahrens sowie Protokollierung vor Gericht, mit einer Sachbearbeiterin oder einem Sachbearbeiter der Kanzlei.

Die Kanzlei des Tribunal des baux et loyers kann bei Fragen zu einem laufenden Verfahren zu den genannten Zeiten telefonisch kontaktiert werden. Sie erteilt keine Rechtsberatung.

Verfahren

Ihre Schritte in Kürze

Das Tribunal des baux et loyers wird grundsätzlich tätig, wenn zuvor ein Schlichtungsverfahren vor der Commission de conciliation en matière de baux et loyers gescheitert ist.

Das Verfahren ist kostenlos.
 

Das Gerichtsverfahren besteht aus mehreren Schritten:
 

Schritt 1: Anrufung des Gerichts

Sie müssen Ihren schriftlichen Antrag auf Französisch verfassen und ihn per Post an das Tribunal des baux et loyers schicken oder direkt am Schalter des Gerichts oder bei der Greffe universel abgeben.

In Ihrem Antrag müssen Sie angeben, gegen wen dieser sich richtet, was Sie erreichen wollen (Ihre Rechtsbegehren), und möglichst klar darlegen, auf welche Gründe sich diese stützen. Der Antrag muss datiert und unterzeichnet sein. Dem Antrag sind folgende Unterlagen beizufügen: die von der Commission de conciliation en matière de baux et loyers angelegenheiten ausgestellte Klagebewilligung und alle als Beweismittel dienenden Unterlagen (insbesondere der Mietvertrag).

 

Schritt 2: Untersuchung

In Abhängigkeit von der Art der Fälle:

  • Werden Sie und Ihre Gegenpartei entweder direkt zu einer Anhörung vorgeladen.
  • Oder es findet vorher ein Schriftwechsel statt, um der Gegenpartei die Möglichkeit zu geben, eine schriftliche Stellungnahme zu Ihrem Antrag abzugeben.
  • Die Zahl weiterer Anhörungen hängt von der Art Ihres Falles ab.

 

Schritt 3: Ende des Verfahrens

Am Ende des Verfahrens fällt die Richterin oder der Richter ein Urteil, das Ihnen innerhalb weniger Wochen (im Durchschnitt 8 Wochen) schriftlich zugestellt wird.

Fragen/Antworten

Sie können sie käuflich erwerben bei der Commission de conciliation en matière de baux et loyers.

Sie können dies mit Hilfe der Standardanträge tun, die Sie auf der Website der Commission de conciliation en matière de baux et loyers finden und die online auf der Seite der Formulare der Schlichtungsstelle erhältlich sind.

Sie können auch einen einfachen, unterschriebenen Brief verwenden, der die Bezeichnung der gegnerischen Partei, die Rechtsbegehren und die Beschreibung des Streitgegenstandes enthält. Beachten Sie die Fristen (in der Regel 30 Tage).

Nach Kündigung des Mietverhältnisses müssen Sie einen Räumungsantrag gegen die Mieterin/Untermieterin oder den Mieter/Untermieter stellen, normalerweise bei der Commission de conciliation en matière de baux et loyers.

Es ist Ihnen nicht erlaubt, die Räumung ohne einen Entscheid der Behörde selbst durchzuführen.

Siehe auch

Commission de conciliation en matière de baux et loyers

Diese Stelle wird im Rahmen von Streitigkeiten im Zusammenhang mit einem Mietvertrag oder einem nichtlandwirtschaftlichen Pachtvertrag in Immobiliensachen tätig.

Juristischer Bereitschaftsdienst und Rechtsberatung

Die Judikative bietet keine Rechtsberatung an. Sie können sich dafür an die folgenden Verbände und Organismen wenden.