Skip to main content

Strafgerichtsbarkeit

Die Staatsanwaltschaft und die Strafverfolgungsbehörden verfolgen und bestrafen gesetzlich verbotene Verhaltensweisen, d.h. Übertretungen, Vergehen und Verbrechen.

Schematische darstellung des strafrechtlichen zweigs

Um ihre Entscheidungen zu fällen, untersuchen die Staatsanwaltschaft und die Strafverfolgungsbehörden den Fall: sie laden die Parteien vor, einvernehmen sie und eventuelle Zeugen, ordnen Gutachten an, führen Transporte vor Ort durch und stellen Rechtshilfeersuchen. Je nach Schwere der begangenen Straftat wird der Prozess vor einem der nachstehenden Gerichte geführt:

Den strafrechtlichen Zweig dank eines Videos verstehen

Die Strafjustiz: Dem Einbrecher auf der Spur

Ein Ehepaar wird Opfer eines Einbruchs. Ein Verdächtiger wird von der Polizei festgenommen und der Staatsanwaltschaft übergeben.
Die Strafgerichtsbarkeit verfolgt (Staatsanwaltschaft) und bestraft (Staatsanwaltschaft oder Gerichte) die Täterinnen oder Täter von Straftaten, d. h. Übertretungen, Vergehen und Verbrechen.

Siehe auch

Staatsanwaltschaft

Als Strafverfolgungsbehörde ist die Staatsanwaltschaft für die Durchführung des Vorverfahrens und die Überwachung der polizeilichen Massnahmen zuständig und vertritt anschliessend die Anklage im Prozess. Sie ist zudem für die einheitliche Durchsetzung des staatlichen Strafanspruchs verantwortlich, wobei der Generalstaatsanwalt die Richtlinien für die Verfolgung von Straftaten festlegt. Staatsanwaltschaft. 

Tribunal pénal

Das Tribunal pénal entscheidet über Strafverfahren als erstinstanzliche kantonale Behörde.

Tribunal des mineurs

Das Tribunal des mineurs ist das Gericht, das für die Verfolgung und Beurteilung von Straftaten zuständig ist, die von Personen begangen werden, die zum Zeitpunkt der Tat zwischen 10 und 18 Jahre alt waren. Es ist auch für die Vollstreckung der verhängten Sanktionen (Strafen und Schutzmassnahmen mit erzieherischem und/oder therapeutischem Zweck gemäss Jugendstrafrecht (Art. 12 bis 15 JStG)) gegenüber diesen Personen zuständig.

Cour de justice

Das Cour de justice ist die letzte kantonale Berufungs-und Beschwerdeinstanz gegen Entscheide der Strafverfolgungsbehörden und gegen die erstinstanzlichen Urteile in Straf-, Zivil- und Verwaltungssachen. Es entscheidet auch als einzige Instanz, wenn das Gesetz dies vorsieht.